Eco Business notiert ab 17. März an der Wiener Börse

25. Februar 2005, 20:50
posten

3,35 Mio. bestehende und bis zu 2,5 Mio. neue Aktien zugelassen - Jungaktien sollen 25 Millionen Euro bringen

Wien - Die Aktien des Wiener Gewerbeimmobilien-Developers ECO Business-Immobilien AG werden voraussichtlich ab Donnerstag, dem 17. März an der Wiener Börse notieren. Dies geht aus einer Bekanntmachung zum bisher zweiten Going-public dieses Jahres am heimischen Kapitalmarkt - nach dem Impfstoff-Entwickler Intercell - im "Amtsblatt" der "Wiener Zeitung" von Freitag hervor.

Zum Geregelten Freiverkehr zugelassen wurden von der Wiener Börse AG mit Bescheid vom 15. Februar 2005 3,35 Mio. bestehende und bis zu 2,5 Mio. neue Eco-Business-Aktien, somit insgesamt bis zu 5,85 Mio. auf Inhaber lautende stimmberechtigte nennbetragslose Aktien.

Eco-Business-Vorstandsdirektor Friedrich Scheck hatte Ende Jänner zur APA gesagt, seine Gesellschaft wolle sich - allein - über die 2,5 Mio. Jungaktien 25 Mio. Euro am Kapitalmarkt holen. Am kommenden Montag (21.2.) wollen die Vorstände des Unternehmens zusammen mit dem Vorstand der Wiener Börse den Medien Details nennen.

Für das erste IPO dieses Jahres, den Intercell-Börsegang, läuft noch die Zeichnungsfrist bis Freitag, dem 25. Februar. Das Preisband für die bis zu 8,5 Mio. jungen Aktien ist mit 6,75 bis 8,50 Euro je Aktie festgelegt, woraus sich ein Emissionsvolumen von 57,4 bis 72,3 Mio. Euro ergibt. Der Handelsstart im Prime Market ist für Montag, dem 28. Februar, vorgesehen. (APA)

Share if you care.