Wiener "Angewandte" könnte auf die Donauplatte wandern

18. Mai 2005, 18:53
posten

Wiener Planungsstadtrat Schicker wünscht sich Realisierung von Entwürfen von Coop Himmelb(l)au - Allerdings "noch nichts definitiv"

Rust/Wien - Die Wiener Universität für Angewandte Kunst soll innerhalb der nächsten vier Jahre auf die Donauplatte bei der UNO-City übersiedeln. Das hat Wiens Planungsstadtrat Rudolf Schicker (S) am Rande der Klubtagung der Wiener SPÖ in Rust bekannt gegeben. Schicker wünscht sich dabei die Realisierung von Entwürfen von Wolf D. Prix von Coop Himmelb(l)au.

Die derzeit am Oskar-Kokoschka-Platz im 1. Bezirk untergebrachte Universität werde in der Donau-City zusammen mit einem neuen "Haus der Kultur" angesiedelt werden, hieß es. Weitere Details wollte der Stadtrat am späteren Nachmittag im Tagungsplenum bekannt geben. Die Angewandte ist damit nach der Technischen Universität (TU) bereits die zweite Universität innerhalb weniger Wochen, die nach Wien-Donaustadt übersiedeln soll.

An der Angewandten bestätigt man Überlegungen für eine Übersiedlung der Universität. Allerdings sei noch nichts definitiv, hieß es auf Anfrage. Es müssten erst noch Verhandlungen mit der Stadt geführt werden. Interesse an einem Neubau auf der Donauplatte bestehe jedenfalls, da es am Kokoschka-Platz zum Teil Probleme mit Heizung und Licht gebe. Ganz offen sei auch noch, ob es im Fall einer Übersiedlung zu einer kompletten Aufgabe des Gebäudes am Kokoschka-Platz komme oder ob der Standort erhalten bleibe. (APA)

Share if you care.