ÖSV dominiert Garmisch-Training

18. Februar 2005, 14:37
2 Postings

Fünf Österreicher beim Abfahrtstraining voran: Michael Walchhofer vor Schifferer, Strobl, Maier und Franz - Ghedina Sechster

Garmisch-Partenkirchen - Österreichs Abfahrer haben am Donnerstag das einzige Training für die beiden Weltcup-Abfahrten in Garmisch-Partenkirchen dominiert. Mit Michael Walchhofer vor Andreas Schifferer, Fritz Strobl, Hermann Maier und Werner Franz lagen gleich fünf Österreicher voran, bester Nicht-ÖSV-Fahrer war der Italiener Kristian Ghedina auf Platz sechs.

Zahme Kandahar-Strecke

Am Freitag steht die Kitzbühel-Ersatzabfahrt (13.45) und damit die WM-Revanche auf dem Programm, am Samstag die Garmisch-Abfahrt, am Sonntag ein Super G (jeweils 11.00 Uhr) Was abgeht, wenn kein Startnummerntraining die Österreicher bremst, war am Donnerstag deutlich zu sehen. Die trotz intensiver Neuschneefälle ausgezeichnet präparierte Kandahar-Abfahrt war in Bestform aber zahm, Österreichs bei der WM geschlagene Downhiller in guter Laune. Allen voran der so oft von der FIS-Schneise abgeworfene Walchhofer. "Ich weiß, dass ich jetzt hier der große Favorit bin. Aber mit der hohen Nummer 30 wird es ziemlich schwierig werden", sprach Walchhofer die weiche Piste an. Sein Trost: Die stärksten Gegner haben auch hohe Nummern.

Miller und Raich nicht im Vorderfeld

US-Doppelweltmeister Bode Miller gab sich im Training mit Platz 13 (+2,05 Sek) zufrieden, Benjamin Raich verlor bei seiner ersten Abfahrt in Garmisch 3,38 Sekunden. Im Weltcup-Duell gegen Miller rechnet sich der fünffache WM-Medaillengewinner in den Speed- Bewerben natürlich nicht allzu viel aus.

Raich möchte in die Top Ten

"Im Moment spricht sicher alles für Bode. Aber ich und die anderen waren schon alle abgeschrieben. Man hat ja nur noch davon gesprochen, wann und mit welchem Vorsprung Miller den Weltcup gewinnt. Trotzdem schaut es derzeit wieder anders aus", sagte Raich, der seinen Rückstand auf 95 Zähler reduziert hat. Sein Ziel beim ersten Abfahrtsstart auf der Kandahar: "Der erste Top-Ten-Platz in der Abfahrt wäre schön, die Strecke kommt mir entgegen." (APA)

Ergebnisse des Trainingslaufs für die Herren-Weltcup-Abfahrten in Garmisch:

 1. Michael Walchhofer (AUT)    2:00,30 Min.
 2. Andreas Schifferer (AUT)      +0,59 Sek.
 3. Fritz Strobl (AUT)            +0,64
 4. Hermann Maier (AUT)           +0,74
 5. Werner Franz (AUT)            +0,96
 6. Kristian Ghedina (ITA)        +1,14
 7. Peter Fill (ITA)              +1,26
 8. Patrick Jaerbyn (SWE)         +1,55
 9. Christoph Gruber (AUT)        +1,56
10. Daron Rahlves (USA)           +1,68
    weiter:
13. Bode Miller (USA)             +2,05
15. Klaus Kröll (AUT)             +2,12
20. Mario Scheiber (AUT)          +2,41
24. Andreas Buder (AUT)           +2,74
25. Johannes Grugger (AUT)        +2,80
27. Christoph Kornberger (AUT)    +2,94
36. Benjamin Raich (AUT)          +3,38
50. Stephan Görgl (AUT)           +4,71
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Michael Walchhofer rast zu Tal.

Share if you care.