10 Jahre SMS in Österreich

24. Februar 2005, 12:31
posten

"Bitte um Rückruf" lautete die erste Kurzmitteilung im Netz der Mobilkom Austria

Vor zehn Jahren starteten die Kurzmitteilungen übder das Mobiltelefon - wohl besser bekannt als SMS - ihren Siegeszug in Österreich. Damals wurde die erste österreichische SMS im Netz der Mobilkom Austria versandt. Zunächst war SMS nur als Service des Mobilfunkbetreibers zur Benachrichtigung über Sprachbox-Nachrichten geplant; heute versendet jede Österreicherin beziehungsweise jeder Österreicher versendet rund 7,4 SMS pro Woche.

"Bitte um Rückruf"

Vor zehn Jahren finalisierten drei Mobilkom Austria Mitarbeiter, Willi Entner, Helmut Graser und Franz Kröpfl, nach rund einem halben Jahr internem Probelauf den SMS-Service. "Bitte um Rückruf", lautete der sehr trockene, doch prägnante Inhalt des Premiere-SMS. "Ich kann mich noch sehr deutlich an den Versand unseres ersten SMS erinnern: Die Eingabe mit der damaligen Tastatur war sehr umständlich und die Botschaft deshalb kurz - dennoch haben wir damit einen Meilenstein in der Geschichte von Mobilkom Austria und der mobilen Telefonie gesetzt", meint Franz Kröpfel.

Nokia 2210

Erst ein halbes Jahr zuvor, bei der IFABO im September 1994, wurde das erste Handy vorgestellt, mit dem der SMS-Versand möglich wurde: das Nokia 2110. Zuvor konnten nur wenige Spezialgeräte SMS empfangen, SMS versenden konnte noch keines. Damals ahnte wohl noch niemand, welchen großen Boom dieses "Short Message Service" in den folgenden Jahren auslösen würde.

Sprachbox-Benachrichtigung bis zu Liebesbotschaften

Zunächst waren die 160 Zeichen langen Botschaften nur als Service des Mobilfunkbetreibers an seine Kunden zur Benachrichtigung über neue Sprachbox-Aufnahmen geplant. Als 1995 auch der Versand von SMS für den User möglich wurde, waren die Inhalte noch meist geschäftsbezogen und so kurz wie möglich gehalten. Keine Spur noch von Icons, Smilies oder SMS-Abkürzungen.

Mit der Entwicklung von komfortableren Eingabemöglichkeiten für die Buchstaben entwickelten sich auch die SMS-Sendezahlen sehr stark. Vergangenes Jahr wurden allein mit Mobilkom Austria 566,6 Millionen SMS geschickt. Jede Österreicherin beziehungsweise jeder Österreicher versendet rund 7,4 SMS/Woche, davon 5,8 per Handy und 1,6 per Internet. Insbesondere urbane Jugendliche zwischen 12 und 24 Jahren sind starke SMS-Nutzer.

Botschaften

Im Gegensatz zu früher verschicken die User heute am liebsten persönliche Inhalte wie z.B. Freundschafts- oder Liebesbotschaften (33 Prozent), Vereinbarungen für Treffen (26 Prozent) und Mitteilungen darüber, was man gerade macht (19 Prozent). Nur mehr 7 Prozent der SMS sind rein beruflicher Natur. Das ermittelte Fessel-GfK im Oktober 2004, indem repräsentativ 1.000 Handy-User ab 12 Jahren telefonisch befragt wurden.(red)

  • Artikelbild
    foto: nokia
Share if you care.