Letzter Testtag für Christian Klien

17. Februar 2005, 18:39
posten

Am Freitag soll auch der Vorarlberger sein F1-Cockpit bei Red Bull Racing zumindest vorübergehend fix haben - Probleme bei Minardi

Wien/Barcelona - Christian Klien absolvierte am Donnerstag in Barcelona seinen letzten Formel-1-Testtag, danach entscheidet Red Bull Racing, wer beim Saisonauftakt am 6. März in Melbourne den zweiten RB1 neben David Coulthard pilotieren wird. Die Chancen stehen aber gut, dass wenige Tage nach Patrick Friesacher (Minardi) ein zweiter Österreicher ein Fix-Cockpit in der Formel-1-WM 2005 haben wird. Die Bekanntgabe der Entscheidung pro Klien wird für Freitag-Vormittag erwartet.

Der Vorarlberger, der im Vorjahr die komplette Saison für den RB-Vorgänger Jaguar bestritten hat, wird damit zumindest bei den ersten drei Saisonrennen in Australien, Malaysia und Bahrain Rennpilot bei Red Bull sein, Vitantonio Liuzzi der Freitags-Pilot. Und während die einstige F1-Großmacht Frankreich nach dem Rücktritt von Olivier Panis erstmals seit 1967 keinen Piloten in der Formel 1 hat, stellt Österreich heuer mit Klien und Friesacher gleich zwei Fahrer. Dazu kommt Alex Wurz als Nummer drei bei McLaren-Mercedes.

Damit sind ausgerechnet die beiden Österreicher die letzten Piloten, die für die WM 2005 als Renn-Piloten nominiert wurden. Bezüglich Friesacher und Minardi sind aber noch einige Probleme auszusortieren. Teamchef Paul Stoddard hält die 2005er-Regeln für ungültig und hat Klage angekündigt, sollten nicht alle Teams zustimmen, dass Minardi mit dem Vorjahresmodell fährt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Christian Klien macht sich bereit.

Share if you care.