Geschäfts-Essen

2. Februar 2007, 10:22
15 Postings

Der Betreiber des hübschesten Möbelgeschäftes in Oberwart ist seit Kurzem auch der beste Wirt der Stadt - Martin Schusters Kochtheater

Eine Szenefigur war Martin Schuster in gewisser Hinsicht immer schon. Und zwar nicht nur, weil er im Großdiskonter-Paradies Oberwart einen kleinen, hübschen Laden für deutsche Designerküchen unterhält; sondern auch deshalb, weil er sich früher, in den goldenen Zeiten der berühmt-berüchtigten Disco "Kamakura", einen Namen als lokale DJ-Größe machte.

Aus seinem Küchengeschäft auch ein etwas anderes Restaurant zu machen war für Schuster nur konsequent, "weil ich den Leuten die Dinge erlebbar machen will". Und außerdem sei Oberwart gastronomisch gesehen ohnehin tot. Nicht primär Restaurant sein, sondern Inszenierungen anbieten und für alles offen sein will er, und dass man dem Profi dabei zusehen kann, wie gut so eine schöne Designerküche mit all den tollen Spezialgeräten funktioniert, ist sicher kein unerwünschter Nebeneffekt.

Dieser Profi heißt übrigens Johann Lipp, kommt aus Bayern und kochte bisher in Gstaad und Ascona. Als "eine leichte Küche" bezeichnet er seinen Stil, mediterran geprägt, keineswegs zwanghaft pannonisch, "wobei wir schon auch versuchen, ein bisschen ins Regionale einzutauchen", erklärt Martin Schuster, "zu uns kommen die aufgeschlossenen Leute in Oberwart". Und trinken dann zuerst einmal ein Glas vom schönen Wein an der Designerbar im Möbelgeschäft, das sie in den meisten Fällen auch schon bei Tageslicht gesehen haben, da sie auch Möbel-Kunden bei Schuster sind, und nehmen dann an einem der zwei Tische, am Pult oder - "für die Spezialisten" - direkt am Küchentisch Platz.

Vier Gänge kocht Johannes Lipp dann vor Ihren Augen

... als Menü oder in einzelnen Gängen, dazwischen kann man sich die Zeit damit vertreiben, das edle Equipment von Iittala, 24, Roesle, Global, Bulthaup und Gaggenau zu begutachten, sofern es nicht gerade in Verwendung ist. Die klare Ochsenschwanzsuppe mit Sherry und viel Ochsenschwanz intensiv und erfrischend (€ 4,50 / 5,60), die im ganzen gebratene Goldbrasse mit mitgebratenem Salbei und Strauchtomaten erwärmt die im pannonischen Kontinentalwinter tiefgefrorenen Geschmackspapillen (€ 10,50 / 13,50). Sehr gut auch das dunkel-mürbe Ragout vom Hirschschlögel mit erstklassigen Spätzle und einer weniger notwendigen Pilz-Garnierung (€ 10,90 / 12,90), und das Gelee von Zitrusfrüchten mit Minze und süßen Saucen war nicht nur bunt, sondern auch gut (€ 4,90 / 5,90).

Einen Nachteil hat das Essen im offenen Möbelgeschäft, nämlich dass ein Überraschungsmenü nur mit verbundenen Augen geht. Und ob die Herdplatte wirklich schon mit dem kräftig riechenden Reinigungsmittel geputzt werden muss, während man noch isst, kann man vielleicht auch noch überdenken. (Florian Holzer/der Standard/rondo/18/02/2005)

Martin Schusters Kochtheater
Wiener Straße 60
7400 Oberwart
Tel. 03352 / 330 92
Mi-Sa 18-24 Uhr
  • Artikelbild
    foto: standard/florian holzer
  • Der Koch, der Möbelhändler und Liebhaber edlen Kochwerkzeugs: Martin Schusters Kochtheater in Oberwart.
    foto: standard/florian holzer

    Der Koch, der Möbelhändler und Liebhaber edlen Kochwerkzeugs: Martin Schusters Kochtheater in Oberwart.

Share if you care.