Mehrfach ins Gesicht geschlagen: Weniger Strafe nach Attacke

18. Februar 2005, 12:10
4 Postings

Ehemaliger niederösterreichische FP-Landeschef Windholz verlor das Berufungsverfahren - Dieter Reinisch hat FP-Plakat mit Filzstift übermalt

Korneuburg - Der ehemalige niederösterreichische FP-Landeschef Ernest Windholz verlor am Mittwoch am Landesgericht Korneuburg das Berufungsverfahren gegen Dieter Reinisch, dem er im Juni 2004 mehrfach ins Gesicht geschlagen hat. Reinisch hatte ein FP-Plakat mit einem Filzstift übermalt, Windholz kam mit dem Auto vorbei, blieb stehen und attackierte den 18-Jährigen.

Richter Gernot Braitenberg milderte das Urteil des Bezirksgerichts, wonach Windholz wegen Körperverletzung 70 Tagsätze à 28 Euro zu bezahlen gehabt hätte, auf 40 Tagessätze ab: Das Erstgericht habe die "vorangegangene Beschädigung von Parteieigentum" als Milderungsgrund übersehen. (jam, DER STANDARD Printausgabe 17.2.2005)

Share if you care.