Der Angriff auf herkömmliche Telefonanlagen

23. Februar 2005, 10:56
posten

Voice over WLAN und Datensynchronisation - Mobilkommunikation in Firmennetzwerken über Alternativen

Netzwerkhersteller 3Com und der BlackBerry-Erfinder Research in Motion (RIM) blasen zum Angriff auf herkömmliche Telefonanlagen und DECT-Schnurlostelefone. Deren innovatives "IP-Mobility-Modul" kombiniert den von BlackBerry bekannten unmittelbaren, drahtlosen Zugriff auf Unternehmensdaten wie E-Mail oder Kundeninfos mit einer Voice over IP (VoIP) bzw. genauer gesagt Voice over WLAN (VoWLAN) Sprachtelefonielösung.

VoWLAN

Mit der Kombination aus 3Coms VCX-Telephonie-Plattform, WLAN Access Points und RIMs BlackBerry 7270 Wireless Handheld sind Mitarbeiter eines Unternehmens auf dem Firmengelände wie gewohnt telefonisch erreichbar - nun allerdings mittels Internettelefonietechnologie (VoWLAN) und nicht via DECT. Im Gegensatz zu herkömmlichen Mobilkommunikationslösungen bietet der BlackBerry 7270 den Mitarbeitern auch einen sofortigen Zugriff auf ihre E-Mails, Kalender und Daten aus anderen Anwendungen, ohne dass diese extra einen PDA oder Laptop herumtragen zu müssen.

Spitäler

3Com nennt in einer Aussendung Spitäler als einen möglichen Anwendungsbereich für die innovative Lösung. "Mit dem IP-Mobility-Modul von 3Com und RIM sind Ärzte in Krankenhäusern jederzeit auf dem gesamten Gelände per E-Mail und VoIP erreichbar.", so Jörg Kracke, 3Com Geschäftsführer in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Alle Komponenten des IP-Mobility-Moduls sind ab sofort im Paket aber auch einzeln erhältlich. In Abhängigkeit bereits installierter Netzwerkkomponenten und dem Umfang der installierten Lösung und genutzten Dienste betragen die Kosten pro Nutzer laut 3Com einmalig zwischen 785 Euro und 1180 Euro.(APA)

  • Artikelbild
    foto: rim
Share if you care.