Iran bestätigt US-Spionageflüge

17. Februar 2005, 16:47
8 Postings

Geheimdienstminister Yunesi droht mit Abschuss von Drohnen

Teheran/Washington - Die iranische Regierung hat erstmals Berichte über US-amerikanische Spionageflüge über iranischem Territorium zur Überwachung von Atomanlagen bestätigt. "Die Spionageaktivitäten der USA im iranischen Luftraum dauern seit langer Zeit an", erklärte Geheimdienstminister Ali Yunesi am Mittwoch in Teheran. Dabei würden unbemannte Flugkörper, so genannte Drohnen, eingesetzt. "Die meisten der leuchtenden Objekte, die Bewohner im Himmel über dem Iran sehen, sind amerikanische Spionagegeräte, die nukleare und militärische Einrichtungen ausspionieren", sagte der Minister.

Am Sonntag hatte die US-Zeitung "Washington Post" unter Berufung auf amerikanische Regierungsbeamte berichtet, dass seit nahezu einem Jahr Drohnen über dem Iran eingesetzt werden, um Beweise für die Entwicklung von Atomwaffen zu sammeln. Im Dezember wurde die iranische Luftwaffe angewiesen, alle unbekannten oder verdächtigen Flugkörper im eigenen Luftraum abzuschießen.

Yunesi hat den USA am Mittwoch neuerlich mit dem Abschuss von Spionagedrohnen gedroht. "Unsere Atom- und Militäranlagen sind rechtmäßig", unterstrich der Geheimdienstchef. Der Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates, Hassan Rouhani, bekräftigte unterdessen, dass sein Land an den Plänen zur Errichtung von sieben Atomkraftwerken festhalte. Der Iran habe lediglich das Aussetzen der Urananreicherung bis März oder spätestens Ende Juni dieses Jahres zugesagt, erklärte Rouhani während eines Besuchs in Algerien. Er verwies auf eine entsprechende Vereinbarung, die Ende vergangenen Jahres mit den Verhandlungspartnern Großbritannien, Frankreich und Deutschland getroffen worden sei. (APA/AP/dpa)

Share if you care.