Kyoto Klimaschutz tritt nach acht Jahren in Kraft

18. Februar 2005, 22:25
posten

140 Staaten haben unterschrieben - Die USA lehnen eine Ratifizierung weiterhin ab

Wien/New York - Acht Jahre nach seinem Abschluss ist das Kyoto-Protokoll zum Klimaschutz am Mittwoch um 06.00 Uhr MEZ offiziell in Kraft getreten.

Im Kyoto-Protokoll, das inzwischen von 140 Staaten ratifiziert wurde, verpflichten sich die Industrieländer, bis 2012 die Emissionen von sechs so genannten Treibhausgasen um insgesamt 5,2 Prozent unter das Niveau von 1990 zu reduzieren. ****

Das In-Kraft-Treten wurde möglich, nachdem Russland Ende 2004 nach langem Zögern dem Abkommen beitrat. Die USA lehnen eine Ratifizierung weiterhin ab.

Zum Anlass des In-Kraft-Tretens fand in der Konferenzhalle der ehemaligen japanischen Hauptstadt, wo das Abkommen im Dezember 1997 geschlossen wurde, eine große Feier statt. Zu den Festrednern gehört unter anderem die kenianische Umweltschützerin und Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai. Von UNO-Generalsekretär Annan und Umweltministern aus aller Welt werden Grußbotschaften erwartet.

159 Länder hatten das Protokoll im Dezember 1997 angenommen, aber damit die Vereinten Nationen es nun ratifizieren können, mussten ihm zumindest die Industriestaaten zustimmen, die 1990 für 55 Prozent des weltweiten Ausstoßes verantwortlich gewesen waren. Da die Vereinigten Staaten das Protokoll ablehnen, wurde die 55-Prozent- Klausel erst im November erreicht, als Russland die Übereinkunft unterzeichnete.

Einen Tag vor In-Kraft-Treten des Abkommes hat der Iran seine Zustimmung widerrufen. Das Protokoll schränke den Verbrauch bestehender Brennstoffe ein, und die Zugehörigkeit zum Protokoll würde den wirtschaftlichen und industriellen Interessen und der Unabhängigkeit des Iran schaden, lautete die Begründung des iranischen Wächterrats. (APA)

Share if you care.