Forscher gaben Klon-Versuch von Tasmanischem Tiger auf

19. Februar 2005, 13:00
6 Postings

Gewonnene DNA zu stark beschädigt - Australisches Beuteltier vor knapp 70 Jahren ausgestorben

Sydney - Australische Wissenschafter haben den ehrgeizigen Versuch aufgegeben, den seit 1936 ausgestorbenen Tasmanischen Tiger zu klonen. Die aus einem konservierten Jungtier gewonnene DNA des Beuteltiers sei zu stark beschädigt, um sie zu analysieren, sagte der Chef des Australischen Museums, Frank Howarth, dem Fernsehsender ABC. Zudem fehle dem Museum das technische Know-how, um die Zellen des Tieres zu klonen.

Bei dem Tasmanischen Tiger (Thylacinus) handelte es sich um ein gestreiftes Hunde-ähnliches Beuteltier, das auf dem australischen Festland seit 2.000 Jahren ausgestorben ist. Auf der südaustralischen Insel Tasmanien hielt sich das Tier aber noch bis ins 20. Jahrhundert hinein, das letzte Exemplar starb 1936 in Hobart in Gefangenschaft. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die vom konservierten Jungtier gewonnene DNA reicht nicht aus, um den ausgestorbenen Tasmanischen Tiger wieder zum Leben zu erwecken.

Share if you care.