"FTD" will in fünf Jahren Marktführer in Deutschland sein

21. Februar 2005, 11:55
posten

Chefredakteur will "Handelsblatt" überholen

Die "Financial Times Deutschland" (FTD) soll nach Vorstellungen ihres Chefredakteurs Steffen Klusmann innerhalb der kommenden fünf Jahre Marktführer bei deutschen Wirtschaftszeitungen werden und damit das "Handelsblatt" überholen. "Hohe Auflagenzuwächse zu schaffen, wird mit zunehmender Größe natürlich nicht leichter", sagte Klusmann in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit "Spiegel Online". "Aber in fünf Jahren wollen wir in unserem Segment Marktführer sein."

Die "Financial Times Deutschland" wolle im ersten Quartal erstmals auf eine gemeldete Verkaufsauflage von über 100.000 Exemplaren pro Tag kommen, wurde Klusmann zitiert. "Es fehlt ja nicht viel. Wir haben zuletzt 98.9000 gemeldet." Das "Handelsblatt" hatte den Angaben zufolge zuletzt eine verkaufte Auflage von 146.700 Exemplaren ausgewiesen.

Klusmann wehrte sich gegen Vorwürfe, der Anteil von subventionierten Studenten-Abonnements sei bei der "FTD" ungewöhnlich hoch. "Das ist völliger Quatsch. Unsere Leserschaft verdient überdurchschnittlich gut. Der Anteil der Studentenabos ist gering." Er verteidigte auch die Praxis, einen großen Teil der Auflage als verbilligte Exemplare an Fluglinien zu vergeben. "Die Leute in den Airlines sind genau die, die wir erreichen wollen. Beim Fliegen haben sie sogar Zeit zum Lesen", sagte Klusmann. Im vergangenen Quartal hatte die "FTD" den Angaben zufolge pro Tag 20.400 Zeitungen als Bordexemplare vergeben. (APA/Reuters)

Share if you care.