Bluebull reichte fehlende Bilanz 2003 nach - Massiver Jahresverlust

16. Februar 2005, 13:13
posten

Jahresverlust auf 8,3 Miollionen Franken fast verdreifacht - Dienstleistungsertrag um knapp zwei Drittel eingebrochen

Wien - Der Schweizer Internet-Finanzdienstleister Bluebull AG des einstigen Börsengurus Michael Lielacher hat die für 2003 bisher fehlenden Bilanzzahlen nachgereicht. Wie das Unternehmen, das seinen Firmensitz in St. Gallen hat, Dienstagabend ad hoc mitteilte, belief sich der Jahresverlust auf 8,33 Mio. Franken (5,4 Mio. Euro), nach einem Fehlbetrag von 2,95 Mio. Franken 2002. Der Dienstleistungsertrag brach 2003 um 64,7 Prozent von 2,33 Millionen auf 820.849 Franken ein.

Den hohen Jahresverlust begründete Bluebull, vor allem mit einer Wertberichtigung der Beteiligung an der CLC AG (Linz) und der an die CLC vergebenen Darlehen sowie mit der Wertberichtigung der Beteiligung an der Bluebull Capital Markets Consulting GmbH (Wien). Ihr Online-Geschäft hat die Bluebull AG nach eigenen Angaben per 1. Juli 2003 abgegeben.

Laut Bluebull AG hat der Callcenter-Betreiber CLC AG am 16. November 2004 Konkurs beantragt. Die Bluebull Capital Markets Consulting GmbH hat den Angaben zufolge im August 2004 ihre Lizenz zur Wertpapiervermittlung zurückgelegt, gegen das Unternehmen läuft seit 10. Jänner 2005 ein Insolvenzverfahren. Das Konkursverfahren bei der Bluebull AG, am 5. Jänner 2005 eröffnet, wurde wie berichtet am 8. Februar vom Kreisgericht St. Gallen wieder aufgehoben.

Share if you care.