Dirigent Sixten Ehrling gestorben

22. Februar 2005, 20:17
posten

Fahnen der Königlichen Schwedischen Oper auf Halbmast - Schüler von Karl Böhm dirigierte immer wieder an der Wiener Staatsoper

Stockholm/New York - Der schwedische Dirigent Sixten Ehrling ist im Alter von 86 Jahren in New York gestorben. Die Königliche Schwedische Oper in Stockholm will am Mittwoch aus Trauer über den Tod ihres ehemaligen musikalischen Leiters Halbmast flaggen. Unter Ehrling habe die Oper "ein Goldenes Zeitalter" gehabt, wurde deren früherer Chef Bengt Hall in der Online-Ausgabe des "Svenska Dagbladet" am Dienstag zitiert.

Ehrling, der weltweit am Pult bedeutender Orchester und Opernhäuser stand, lebte lange in New York. Seit den 1970er Jahren leitete er dort Kurse an der Juilliard School. Seine Zusammenarbeit an der Metropolitan Opera begann 1973, als der Schwede eine "Ring"-Inszenierung musikalisch leitete.

Der aus Malmö stammende Musiker hat bei dem österreichischen Dirigenten Karl Böhm in Dresden studiert. Nach Stationen in Stockholm als musikalischer Leiter des Opernhauses (1953-1960) und Chefdirigent des Detroit Symphony Orchestra (1963-1973) wurde er im Jahre 1974 Chefdirigent des Sinfonieorchesters in Göteborg. Später kehrte er an die Stockholmer Oper zurück. Ehrling stand im Laufe seiner langen Karriere auch immer wieder am Pult der Wiener Staatsoper.

Neben seinen Verdiensten als Musiklehrer unterstützte Ehrling junge Komponisten und spielte zahlreiche Aufnahmen ein. In Schweden stand er zuletzt im August am Dirigentenpult. Zu den von ihm bevorzugten Komponisten gehörten Ravel, Debussy, Respighi, Richard Strauss, Wagner and Tschaikowsky. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.