55-jähriger Steirer erlitt tödliche Verletzungen bei Forstunfall

16. Februar 2005, 09:04
posten

Baum war nach Fällen nachgeschnellt und hatte Mann am Kopf getroffen

Zu einem tödlichem Forstunfall ist es am Dienstagvormittag in der Nähe der steirischen Landeshauptstadt Graz gekommen. Ein 55 Jahre alter Mann aus Koglhof im Bezirk Weiz war bei St. Radegund im Bezirk Graz Umgebung damit beschäftigt, Bäume zu fällen. Dabei fiel ein Baum nicht zur Gänze um, schnellte nach und traf den Mann am Kopf. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen.

Der Forstunfall ereignete sich gegen 10.15 Uhr im Gemeindegebiet von St. Radegund am Fuße des Schöckels, wie der Gendarmerieposten Kumberg mitteilte. Franz B. aus Koglhof im Bezirk Weiz trug dabei so schwere Kopfverletzungen davon, dass er noch an der Unfallstelle starb. (APA)

Share if you care.