Österreicher tranken 2004 weniger Bier

17. Februar 2005, 14:41
4 Postings

Bierkonsum pro Kopf sank um fünf Krügerl auf 108,2 Liter, um 2,4 Liter oder rund fünf Krügerl weniger als im Jahr 2003

Die Österreicher haben im vergangenen Jahr weniger Bier getrunken. Wie der Verband der Brauereien Österreichs am Dienstag bekannt gab, lag der Bierkonsum pro Kopf 2004 nach vorläufigen Zahlen bei 108,2 Litern. Das waren um 2,4 Liter oder rund fünf Krügerl weniger als im Jahr 2003, in dem ein Jahrhundertsommer für einen Spitzenwert von 110,6 Litern gesorgt hatte. Begründet wurde das rückläufige Ergebnis 2004 mit dem verregneten Frühjahr und dem "Quasi-Sommer".

Der Bierausstoß in Österreich ist im Vorjahr um 2,5 Prozent auf 8,9 Millionen Hektoliter (inklusive alkoholfreies Bier und Export) gesunken. Im Inland ging er um 1,5 Prozent auf 8,4 Millionen Hektoliter zurück. Wie der Verband jedoch betonte, zeige der Dreijahresvergleich ein "erfreuliches" Plus von 0,5 Prozent beim Bierabsatz in Österreich. An Biersteuer hat der Fiskus im Vorjahr knapp 202 Mio. Euro lukriert. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.