Gericom fixiert Joint Venture mit chinesischer SVA

23. Februar 2005, 12:54
posten

Oberösterreichisches Unternehmen verspricht sich bessere Marktposition - "Erster Meilenstein der neuen strategischen Ausrichtung"

Wien/Linz - Der börsenotierte oberösterreichische Notebook-Hersteller Gericom AG hat ein Joint Venture mit der chinesischen SVA Information Industry Co., Ltd. Shanghai, fixiert. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt in Linz unterzeichnet.

Gericom sichert sich damit nach eigenen Angaben unter anderem die Exklusivvertriebsrechte von SVA-Produkten in Europa und zugleich den Zugriff auf innovative Neuentwicklungen im Home Entertainment Sektor.

Marktposition verbessern

Das Joint Venture, an dem Gericom 51 Prozent und SVA die übrigen 49 Prozent hält, solle die Marktposition des Linzer Unternehmens verbessern sowie einen ersten Meilenstein der neuen strategischen Ausrichtung als Partner für Vertrieb, Logistik, Produktdesign, Marketing und After-Sales-Services darstellen, so Gericom in einer Ad-hoc-Mitteilung. Näheres will das Unternehmen um 14 Uhr in Wien bekannt geben.

Die SVA-Gruppe ist mit insgesamt 27.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 38 Mrd. Yuan (laut Gericom rund 3,8 Mrd. Euro) einer der vier größten chinesischen Produzenten für Home Entertainment Produkte (u.a. Plasma- und LCD-TV Geräte, Displays und DVD-Player). SVA erhält durch das Joint Venture über die etablierten Vertriebskanäle von Gericom Zugang zum europäischen Markt.

Produktion in Linz eingestellt

Die an der Frankfurter Börse notierte Gericom hatte erst vergangene Woche die Einstellung der Produktion am Standort Linz bekannt gegeben, womit dort 35 Stellen wegfallen. Bereits durch Personalabbau in den vergangenen Monaten reduzierte sich der Beschäftigtenstand von 250 auf 220 Mitarbeiter. (APA)

Share if you care.