Wieder steigende Lawinengefahr in Vorarlberg

16. Februar 2005, 09:25
posten

Risiko nimmt weiter zu - Stuben, Zürs und Lech aber wieder erreichbar

In ganz Vorarlberg besteht weiterhin große Lawinengefahr der Stufe 4. Das berichtete die Landeswarnzentrale am Dienstag. Die Gefahr spontaner mittlerer und großer Lawinenabgänge aus steilen Einzugsgebieten werde im Tagesverlauf besonders in den neuschneereichen Gebieten weiter zu nehmen.

Die Arlberg-Orte Stuben, Zürs und Lech sind jedoch wieder erreichbar. Wegen der Lawinensituation waren die Arlberg- und die Flexenpassstraße gesperrt, 15. 000 Menschen waren eingeschlossen. Weiterhin wegen Lawinengefahr nicht befahrbar ist die Arlbergpassstraße zwischen Alpe Rauz und St. Christoph.

Auch in Niederösterreich ist die Lawinengefahr noch nicht gebannt. Im Mostviertel blieben laut Landespressedienst die L 6174 zwischen Lunz am See und Langau sowie die L 98 zwischen der L 98a und St. Georgen weiterhin gesperrt. Für Kfz ab 3,5 Tonnen galt auf der B20 über den Annaberg und den Josefsberg, auf der B21 über den Ochsattel und den Rohrerberg sowie auf der B71 ab Holzhüttenboden Kettenpflicht. (APA)

Share if you care.