AUA mit Passagierrückgang

23. Februar 2005, 12:54
2 Postings

Austrian Airlines Group transportierte im Jänner 1,8 Prozent weniger Passagiere - Linien-Gäste gehalten, bei Charter starkes Minus

Wien - Einen verhaltenen Start ins neue Luftfahrt-Jahr 2005 hat die Austrian Airlines Group auf Grund der Überkapazitäten am europäischen Luftfahrtmarkt verzeichnet.

Im Jänner ging die Zahl der beförderten Passagiere um 1,8 Prozent auf 598.403 zurück, und der Passagierfaktor sank um 4,4 Prozentpunkte auf 67,6 Prozent.

Die ausgelasteten Passagier-Kilometer bei Austrian, Austrian Arrows und Lauda wuchsen dagegen um 2,3 Prozent auf 1.548 Mio., die angebotenen Sitz-km legten um 9,1 Prozent auf 2.291 Mio. zu, wie die Austrian Group Dienstagfrüh bekannt gab.

Auf Linie stiegen die ausgelasteten Passagier-km um 4,8 Prozent auf 1,298 Mio., und die angebotenen Sitz-km wuchsen um 11,6 Prozent auf 1.944 Mio. Befördert wurden mit 533.000 Passagieren um 0,1 Prozent mehr, der Passagierfaktor ging um 4,3 Prozentpunkte auf 66,8 Prozent zurück.

15 Prozent weniger Charter-Passagiere

Im Chartergeschäft sackte die Passagierzahl um 15,0 Prozent auf 66.000 ab, der Passagierfaktor ging um 4,4 Prozentpunkte auf 72,2 Prozent zurück. Die ausgelasteten Sitz-km verringerten sich um 8,8 Prozent auf 250 Mio., die angebotenen Sitz-km reduzierten sich um 3,3 Prozent auf 347 Mio.

Der europäische Markt sei durch Überkapazitäten und Preisdruck gekennzeichnet, so Austrian-Vorstandschef Vagn Soerensen: "Einzelne Airlines verschwinden vielleicht vereinzelt, deren Flugzeuge bleiben jedoch fast immer weiter am Markt." (APA)

Share if you care.