Notebooks und Home-Entertainment für Gericom künftig gleich wichtig

23. Februar 2005, 10:48
posten

Partnerschaft mit chinesischer SVA soll Lieferengpässe künftig stoppen

Für die Neuausrichtung auf den Bereich Home-Entertainment hat sich der Linzer Notebook-Produzent Gericom die chinesische SVA als Partner gesichert. Ein gemeinsames Joint-Venture, an dem Gericom 51 Prozent halten wird, soll zum Export von SVA-Gerätekomponenten gegründet werden. Design und Fertigung der Produkte für den europäischen Markt wird durch Gericom in Ostdeutschland erfolgen. Zu einem Einstieg der SVA bei Gericom werde es zunächst nicht kommen, sagte Gericom-Chef Hermann Oberlehner am Dienstagnachmittag vor Journalisten in Wien. Auch ein angedachter Börsewechsel sei vorerst nicht spruchreif.

Partnerschaft soll Lieferengpässe künftig stoppen

Hintergrund dieser Partnerschaft: Damit sollen künftig Lieferengpässe bei Notebooks wie in der Vergangenheit bei der Notebook-Fertigung aufgetreten, verhindert werden.

Auch für Notebooks hat sich Gericom mit der taiwanesischen Quanta einen neuen Partner geangelt. Im Notebook-Bereich hat Gericom im Gegensatz zum Home-Entertainment nicht den breiten Markt im Fokus, sondern will sich künftig auf das höherpreisige Segment konzentrieren. Bereits heuer sollen beide Geschäftssparten annähernd die gleiche Größe erreichen.

Leicht negatives Ergebnis

Wie berichtet erwartet Gericom für 2004 ein leicht negatives Ergebnis. Bei einem positiven operativen Cash-flow ab dem laufenden Geschäftsjahr sollen wieder Gewinne erwirtschaftet werden.(APA)

Share if you care.