Heftiges Feuergefecht in Bagdad

18. Februar 2005, 20:56
25 Postings

Schießerei zwischen US-Soldaten und Aufständischen im Stadtzentrum - Bombenanschlag nördlich von Bagdad

Bagdad/Washington - Im Irak gehen die Anschläge und Gefechte unvermindert weiter. US-Soldaten und bewaffnete Rebellen haben sich am Dienstag in der Hauptstadt Bagdad ein heftiges Feuergefecht geliefert. Der Vizegouverneur der Unruheprovinz Diala, Annan al-Khadran, entging nur knapp einem Attentat.

Die Schießerei in Bagdad dauerte zehn bis 15 Minuten. Danach wurde eine der Hauptverkehrsstraßen im Stadtzentrum von US-Truppen gesperrt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bei einem Bombenanschlag nördlich von Bagdad sind nach US-Angaben ein amerikanischer Soldat getötet und drei weitere verletzt worden. Die Männer hätten am Montag nahe Bakuba patrouilliert, als der von Rebellen gelegte Sprengsatz detoniert sei, erklärte die Armee am Dienstag. Der Vizegouverneur der Provinz Diala überlebte ein Attentat. Ein Selbstmordattentäter rammte seinen Autokonvoi in Khalis, 80 Kilometer nördlich von Bagdad, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bei der Explosion des mit Sprengstoff beladenen Fahrzeugs kam der Attentäter ums Leben, der Vizegouverneur blieb unverletzt. (APA/AP/AFP)

Share if you care.