Entwicklung an neuer Scud-Rakete mit doppelter Reichweite

18. Februar 2005, 20:05
14 Postings

Berichtet Südkoreanische Zeitung - "New York Times": USA wollen Pjöngjang finanziell austrocknen

Seoul - Nordkorea hat nach südkoreanischen Zeitungsinformationen einen neue Rakete des Typs "Scud" entwickelt, die eine doppelt so große Reichweite haben soll wie die bisherigen Modelle. Die neue Rakete "Scud-ER" habe eine Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern und sei wesentlich präziser als die bisherigen Modelle Scud-B und Scud-C, berichtete die auflagenstärkste südkoreanische Zeitung "Chosun Ilbo" am Dienstag unter Berufung auf Regierungskreise. Unklar sei aber noch, ob sie schon für Einsätze bereitgestellt worden sei. Das Verteidigungsministerium in Seoul wollte sich zu dem Bericht zunächst nicht äußern.

Nach Informationen der "New York Times" erwägen die USA, Nordkorea finanziell auszutrocknen, um es zur Aufgabe seines Atomwaffenprogramms zu zwingen. Ein Vorschlag sehe vor, wie im Fall des Terrornetzes Al Kaida die Finanzquellen zurückzuverfolgen und zu blockieren, mit deren Hilfe Pjöngjang sein Nuklearprogramm finanziere, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf einen Bericht der US-Regierung. Wie das Blatt betonte, wurde der Bericht noch vor der Ankündigung der nordkoreanischen Führung erstellt, im Besitz von Atomwaffen zu sein.

Pjöngjang hatte am vergangenen Donnerstag erstmals öffentlich den Besitz von Atomwaffen eingeräumt und gleichzeitig seinen Ausstieg aus den internationalen Gesprächen über sein Atomprogramm verkündet. Die Erklärung hatte international Besorgnis ausgelöst. In den Sechs-Nationen-Gesprächen versuchten die USA, Russland, Japan, China und Südkorea seit August 2003 vergeblich, die Regierung in Pjöngjang zur Einstellung ihres Atomprogramms zu bewegen. (APA/AFP)

Share if you care.