Großbritannien: Dreijähriger mit IQ von 137 wird jüngstes Mensa-Mitglied

14. Februar 2005, 21:28
17 Postings

Bub lernte mit zwei Jahren Lesen und Schreiben - Mutter: "Wir sind unglaublich stolz auf ihn"

London - Mit einem Intelligenzquotienten (IQ) von 137 ist der dreijährige Mikhail Ali jetzt das jüngste Mitglied der Hochbegabtenvereinigung Mensa in Großbritannien geworden. "Wir sind unglaublich stolz auf ihn", sagte seine Mutter Shamsun der britischen Tageszeitung "Yorkshire Evening Post" (Montagausgabe). "Wir haben gewusst, dass er ein begabtes Kind ist - aber wie begabt, wissen wir erst jetzt." Mikhail hatte dem Bericht zufolge mit zwei Jahren Lesen und Schreiben gelernt und gehört mit seinem IQ zu den intelligentesten zwei Prozent der Bevölkerung.

"Er erstaunt uns jeden Tag, aber alles in allem ist er eben auch unser Kleiner", sagte seine Mutter der Zeitung. "Er spielt mit seinem Spielzeug und braucht etwas zu essen." Seine Eltern hätten zwar gerne, dass der Dreijährige jetzt eingeschult wird, aber etliche Schulen sagten dies mit der Begründung ab, der Bub sei möglicherweise "gefühlsmäßig" noch zu jung dafür. "Wir wollen, dass er weiterkommt, aber wir wollen ihm auch ein normales Leben bieten", sagte Mikhails Vater dem Blatt. "Wir möchten keinen zu großen Druck auf ihn ausüben."

Nur 30 Mensa-Mitglieder jünger als 10

Eine Sprecherin von Mensa in Großbritannien sagte, der IQ des Dreijährigen sei bei einem Test an der Universität von York festgestellt worden. Die Vereinigung habe in England über 25.000 Mitglieder, aber nur 30 von ihnen seien jünger als zehn Jahre. Mensa ist nach eigenen Angaben ein weltweiter Zusammenschluss von derzeit etwa 100.000 hochintelligenten Menschen. In Deutschland hat die Vereinigung gut 4.600 Mitglieder. (APA)

Share if you care.