Landestheater Linz: Jury für Mennicken als Intendant

21. Februar 2005, 21:31
posten

Bisheriger Intendant des Staatstheaters Oldenburg soll dem nach Hannover wechselnden Michael Klügl nachfolgen

Linz - Neuer Intendant des Landestheateres Linz soll Rainer Mennicken werden, der bisher das Staatstheater Oldenburg leitete. Diese einstimmige Empfehlung gab die für die Besetzung des Postens eingesetzte Fachjury, teilte Landeshauptmann Josef Pühringer (V) am Montag mit. Er wird dem Theaterbeirat und der Landesregierung empfehlen, Mennicken als Nachfolger des derzeitigen Landestheater-Intendanten Michael Klügl zu bestellen, der 2006 nach Hannover wechseln wird.

Einstimmger Beschluss gibt breite Vertrauensbasis

Pühringer freute sich darüber, dass ein im Theatermetier international anerkannter und durch beachtliche Leistungen an wichtigen Häusern in Deutschland als äußerst kompetent ausgewiesener Intendant gefunden worden sei. Mennicken stehe für ein Fortführen und Weiterentwickeln des erreichten künstlerischen und ästhetischen Standards am Linzer Landestheater sowie für langfristige künstlerische Perspektiven und vorausschauende Planung auch für das neue Musiktheater. Pühringer betonte ausdrücklich, dass die Fachjury einen einstimmigen Beschluss gefasst habe: "Denn damit kann der neue Intendant seine Arbeit von Beginn an auf eine breite Vertrauensbasis stellen".

Zur Person

Rainer Mennicken ist 1950 in Bielefeld geboren worden. Er hat Germanistik, Philosophie und Theatergeschichte studiert und ist seit 1974 als Dramaturg, Schauspieler und Regisseur und seit 1991 auch als Intendant tätig. Unter anderem war er geschäftsführender Dramaturg in Frankfurt sowie in Bonn, wo er auch die Organisation und Leitung der Bonner Biennale übernommen hat.

Mennicken ist seit den frühen 80er-Jahren auch immer wieder mit Konzeption und Organisation von Festivals, Festspielen und internationalen kulturellen Begegnungen aktiv und federführend betraut. Von 1993 bis 2001 war er als Intendant des Stadttheaters Konstanz tätig. Er konnte dort die Besucherzahlen kontinuierlich steigern. Das mittlerweile jährlich stattfindende Konstanzer Kulturfest sowie das europäische Autorenfestival Neue Szene gehen auf seine Anregungen und Ideen zurück.

Seit dem Jahr 2001 ist Rainer Mennicken als Generalintendant des Oldenburgischen Staatstheaters tätig und hat dort trotz vorgenommener Budgetkürzungen innerhalb von zwei Jahren die Besucherzahlen um 15 Prozent steigern können. Rainer Mennicken veranstaltet zudem die internationalen Balletttage, eine Holland-Kulturwoche gemeinsam mit 25 weiteren kulturellen Einrichtungen, Theatern und Vereinen aus der Region und hat das Konzept für ein "Landeskulturfest 2005" in Oldenburg als Panorama der präsenten Theater-Musik- und Tanzensembles vorgelegt. Rainer Mennicken ist Mitglied der Deutschen Akademie der darstellenden Künste und im internationalen Theaterinstitut als Vorstandsmitglied beziehungsweise Vizepräsident tätig. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rainer Mennicken veranschaulichte 2003 in seiner Funktion als Oldenburger Generalintendant die Geldnot seines Theaters.

Share if you care.