Weltkirchenrat beschäftigt sich mit Sexualität

15. Februar 2005, 14:18
3 Postings

Stark divergierende Meinungen

Genf - Die menschliche Sexualität ist eines der Schlüsselthemen, mit denen sich der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) bei seiner am Dienstag in Genf beginnenden Tagung beschäftigen wird. Bei dem Treffen des Zentralausschusses geht es vor allem um den Austausch von Meinungen und Erfahrungen. Mit einer einheitlichen Abschlusserklärung der 150 Teilnehmer aus aller Welt ist hingegen nicht zu rechnen, sagte ein ÖRK-Sprecher am Montag in Genf. Dazu seien die Meinungen innerhalb der einzelnen Kirchen und international zu unterschiedlich.

Themen: Pazifik und Irak

Auf der Tagung soll bis zum 22. Februar die Planung für die 9. ÖRK-Vollversammlung abgeschlossen werden, die im Februar 2006 im brasilianischen Porto Alegre stattfindet. Weitere Themen der Tagung sind die Situation im Pazifik und im Irak. Auch der Verlust von Sprachen eingeborener Völker und die Entwurzelung der Menschen sollen diskutiert werden.

Der Ausschuss ist das höchste Leitungsgremium zwischen den Vollversammlungen, die etwa alle sieben Jahre zusammenkommen. Dem Weltkirchenrat, wie der ÖRK auch genannnt wird, gehören rund 400 Millionen protestantische, orthodoxe, anglikanische und altkatholische Christen in mehr als 340 Kirchen weltweit an. Die römisch- katholische Kirche ist nicht Mitglied, arbeitet aber mit dem Rat zusammen. Der ÖRK wurde 1948 in Amsterdam offiziell gegründet.(APA/dpa)

Share if you care.