Software ermöglicht "das fliegende Klassenzimmer"

21. Februar 2005, 13:13
1 Posting

Virtuelle Exkursionen via RAFT-System

Das Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) hat im Rahmen des EU-Projekts RAFT (Remote Accessible Field Trips) eine Softwareplattform entwickelt, die mit Hilfe innovativer Internettechnologie den statischen Lehr- und Lernraum aufbrechen und realitätsnahe Lernerfahrung ermöglichen soll.

Bericht

Anstelle der ganzen Klasse geht ein kleines Team auf Exkursion und berichtet seine Erfahrungen live in den Klassenraum. So können vom Klassenzimmer aus kostengünstig Exkursionsziele besichtigt werden, die zuvor nur schwer erreichbar waren. Spezielle Labor, interessante, aber weit entfernte Industriebetriebe oder Exkursionsziele im Ausland können so "besucht" und virtuell "besichtigt" werden.

Möglichkeiten

Die Möglichkeiten der Schüler gehen dabei laut FIT weit über eine passive Rezeption hinaus. Zu den Fotos oder Webcam-Aufnahmen, die das Klassenzimmer in Echtzeit erreichen, können sofort Rückfragen gestellt werden. Später können die gesammelten Bilder, Audiodateien und Texte dann mit einem Autorensystem aufgearbeitet und im Internet publiziert werden. Spezielle Module zur Integration des Systems mit interaktiven Whiteboards sollen dabei die Zusammenarbeit zwischen einem digitalisierten Klassenzimmer und dem Exkursionsziel vereinfachen.

Form

"RAFT bietet eine neue und spannende Form der Wissenserarbeitung, die sich von bisherigen Unterrichtskonzepten klar unterscheidet", kommentiert Marcus Specht vom FIT. "Neben der Software wurden deshalb auch Unterrichtskonzepte und -szenarien entwickelt, die einen effektiven Einsatz der Software unterstützen", so Specht. (pte)

Share if you care.