Australier leitet Molekulare Pathologie

27. Februar 2005, 20:26
posten
Der australische Neurobiologe Barry Dickson wird mit Beginn des Jahres 2006 die Leitung des zu Boehringer Ingelheim gehörenden Forschungsinstituts für Molekulare Pathologie (IMP) in Wien übernehmen. Er löst damit den britischen Genetiker Kim Nasmyth ab, der einem Ruf an die Universität Oxford folgt. Barry Dickson gilt als einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Neurobiologie.

Er wurde 1962 in Melbourne, Australien, geboren. Nach einem abgeschlossenen Studium der Mathematik wandte er sich der Biologie zu und promovierte 1992 bei Ernst Hafen an der Universität Zürich. Nach Forschungsaufenthalten am Salk-Institut in San Diego und an der Universität Berkeley übernahm er eine eigene Arbeitsgruppe in Zürich. 1998 kam Dickson nach Wien, wo er fünf Jahre lang Gruppenleiter am IMP war. Von hier holte ihn Josef Penninger 2003 an das neue IMBA (Institut für molekulare Biotechnologie), wo er derzeit als Senior Scientist tätig ist. (DER STANDARD, Printausgabe, 14.02.2005)

Share if you care.