UTA baut Führungsteam um - T-Mobile-Manager Rois folgt auf Reich

28. Februar 2005, 11:51
7 Postings

Neuer Marketing-Chef soll den Mobilfunksektor von Tele2/UTA ausbauen

Beim zweitgrößten österreichischen Telekomunternehmen Tele2/UTA dreht sich wieder das Postenkarussell. Die bisherige Marketing- und Vertriebschefin Alexandra Reich (40) geht mit Ende März, ihr folgt Franz Rois (36), zuletzt bei T-Mobile International in London tätig. Reich hatte ihren Job bei der UTA, die gerade mit Tele2 fusioniert wird, im März des vergangenen Jahres angetreten, über ihren künftige Tätigkeit liegen keine Angaben vor. Damit wurde in fünf Jahren vier mal der Vorstand der UTA umgebaut.

Neuer Marketing-Chef soll den Mobilfunksektor von Tele2/UTA ausbauen

Rois soll künftig vor allem das Mobilfunkgeschäft von Tele2 vorantreiben, hieß es am Montag in einer Presseaussendung. Der studierte Betriebswirt startete seine Karriere bei Andersen Consulting in Österreich. 1997 wechselte er zum international tätigen Consulting-Unternehmen DiamondCluster, wo er Telekommunikationsunternehmen in Europa, USA und Kanada betreute. Im Jahr 2003 ging Rois zu T-Mobile International nach London, wo er als Vice President for Strategy, Planning and Operations im internationalen Marketing tätig war.

Aufmischen

Die UTA ist seit 7. Dezember 2004 Teil der schwedischen Tele2, die in Österreich mit günstigen Tarifen den Festnetzmarkt aufgemischt hat. Die UTA erzielte 2003 einen bereinigten Umsatz von 214 Mio. Euro, betreut 520.000 Telefonie- und 345.000 Internetkunden und beschäftigt 460 Mitarbeiter. Tele2, seit März 1999 als reiner Wiederverkäufer ohne eigene Infrastruktur in Österreich tätig, setzte in Österreich 2003 114 Mio. Euro um, betreut mehr als 550.000 Festnetz-, Internet- und Mobilfunkkunden und beschäftigt knapp 30 Mitarbeiter direkt und weitere 170 im Call Center. Wie hoch die Mitarbeiterzahl nach vollendeter Fusion sein soll, lasse sich derzeit noch nicht sagen, so die UTA am Montag. (APA)

Links

Tele2

UTA

Share if you care.