Volleyball: hotVolleys wollen alles für die Sensation riskieren

16. Februar 2005, 00:24
1 Posting

Kleinmann gibt CL-Achtelfinale gegen Treviso nicht auf - Italiener verloren Generalprobe

Treviso - Volleyball-Meister Aon hotVolleys steht am Dienstag der Papierform nach vor dem Abschied aus der Champions League. Die Wiener sind im Achtelfinal-Rückspiel gegen Sisley Treviso (20:30 Uhr/live TW1) nach der 1:3-Heimniederlage krasser Außenseiter, wollen aber alles für eine Sensation tun. Die Generalprobe verlief mit dem 3:2 am Freitag gegen Hypo Tirol jedenfalls ausgezeichnet, die Italiener verpatzten die ihre. Im Spitzenspiel der Serie A unterlagen sie Sonntag Abend daheim Leader Piacenza 1:3.

Piacenza kämpft am Mittwoch daheim gegen VB Tours nach einem 1:3 selbst um den Aufstieg ins Viertelfinale der "Königsliga" und hatte vor den Augen von hotVolleys-Manager und -Coach Peter Kleinmann das richtige Rezept gegen den achtfachen Europacup-Sieger parat. Kleinmann: "Piacenza hat im ersten Satz genauso schlecht ausgeschaut wie wir, dann haben sie aber stark weiter gespielt und gewonnen." Außenangreifer Samuela Papi musste mit einer Verletzung der Halswirbelsäule vorzeitig vom Parkett.

Unabhängig von seiner Fitness hat Kleinmann für das Match gegen das Ensemble von Olympia-Finalisten ein klares Rezept: "Wir schauen einmal, dass wir den ersten Satz gewinnen. Klar müssen wir da zumindest so gut wie gegen Tirol spielen. Aber wenn uns das gelingt, sehen wir weiter." Kleinmann baut auf das neue Mannschaftsgefühl, mit dem den Innsbruckern die erste Saison-Niederlage in der Aon VolleyLeague zugefügt wurde: "Wenn wir so spielen, ist Treviso für uns noch nicht vorbei."

Freilich käme ein Aufstieg, ja selbst ein Sieg, gegen Treviso einer Europa-Sensation gleich. Nur bei vollem Risiko ist etwas möglich, und auch da müsste alles klappen. Mittelblocker Danilo Mrdja ist wegen Fiebers fraglich. Sollte der Serbe nicht voll fit sein, will ihn Kleinmann für das Cup-Final-Four am Sonntag/Montag in Wien schonen. Die Mannschaft reiste ihrem Coach am Montag nach. Auf den Aufstieger wartet im Viertelfinale voraussichtlich Belgorod, der Titelverteidiger hat das erste Semifinal-Duell bei Dinamo Moskau 3:0 gewonnen.(APA)

Share if you care.