iTunes-Konkurrenz ohne Digitales Rechtemanagement

23. März 2005, 13:41
18 Postings

Ehemaliger MP3.com-Chef kehrt mit mp3tunes.com ins Online-Musikbusiness zurück – Billiger als Konkurrenz von Apple

Im Rahmen des Desktop Linux Summits hat der ehemalige MP3.com-Chef, Michael Robertson, sein neuestes Projekt der Öffentlichkeit präsentiert: Mit mp3tunes.com kehrt er zu seinen Wurzeln zurück, die Plattform soll Branchengrößen wie iTunes Konkurrenz machen.

DRM

Das Besondere an dem neuen Angebot: mp3tunes.com soll ganz ohne Digital Rights Management (DRM) auskommen, die Weiterverbreitung wird also nicht elektronisch begrenzt. Bleibt abzuwarten, ob sich auch große Musiklabels mit diesem Konzept anfreunden können, momentan gibt es über mp3tunes.com jedenfalls nur Independent-Musik zu kaufen. Auch der Preis soll ganz "Fairness" signalisieren, mit 88 Cent pro Song liegt das Angebot klar unter den Preisen, die vom Marktführer Apple veranschlagt werden.

Distribution

Robertson hatte mp3.com 1997 ins Leben gerufen, welches 2001 an Vivendi / Universal verkauft wurde, seitdem widmet er sich vor allem der ursprünglich unter dem Namen Lindows bekannt gewordenen und nach einer Auseinandersetzung mit Microsoft in Linspire umbenannte Linux-Firma. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.