Lawinengefahr im Westen Tirols und in Salzburg

16. Februar 2005, 09:25
posten

Schneezuwächse in weiten Teilen Österreichs - Experten warnen Wintersportler zur Vorsicht

Innsbruck/Salzburg - In den kommenden Tagen wird es in weiten Teilen Österreichs Schneezuwächse geben, vor allem am Mittwoch soll es fast im ganzen Land schneien. Im Westen sind gebietsweise bis zu 25 Zentimetern drin.

Große Lawinengefahr im Westen Tirols

In Tirol hat sich Lawinensituation am Montag in Teilen des Landes weiter zugespitzt. In den besonders neuschneereichen Regionen bestand große Lawinengefahr. Stufe "4" der fünfteiligen Gefahrenskala galt in den Bereichen Silvretta-Samnaun, Arlberg und dem westlichen Außerfern oberhalb von 2.000 Metern. In diesen Gegenden können sich Lawinen aus extrem steilen Einzugsgebieten spontan lösen, warnten die Experten. In den übrigen Regionen gab es erhebliche Lawinengefahr (Stufe "3"). Wintersportler sollten nach Angaben des Lawinenwarndienstes besonders vorsichtig sein.

Lawinengefahr in Salzburg weiterhin erheblich

Auch im Bundesland Salzburg herrscht weiterhin erhebliche Lawinengefahr. Für die meisten Regionen des Landes gilt Warnstufe 3 auf der fünfteiligen Skala. Vor allem in den Hochlagen oberhalb der Waldgrenze können bereits einzelne Tourengeher eine Schneebrettlawine im steileren Gelände auslösen. Lediglich für die Lungauer Nockberge wird die Gefährdung als mäßig eingestuft, auch dort sollte man aber auf Einwehungen im Steilgelände achten, heißt es im Lawinenwarnbericht. (APA)

  • Artikelbild
    foto: bergrettung
Share if you care.