ICE raste mit 200 km/h in Betonklotz

15. Februar 2005, 11:31
2 Postings

Triebfahrzeug schwer beschädigt - Fahrgäste blieben unverletzt, mussten aber umsteigen

Düsseldorf - Ein ICE ist am Sonntagabend bei Düsseldorf mit 200 Stundenkilometern gegen einen in den Gleisen liegenden Betonklotz gerast. Das Triebfahrzeug wurde so stark beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war, berichtete die Bahnpolizei am Montag. Die Fahrgäste blieben unverletzt, mussten aber in Ersatzzüge umsteigen.

88 weitere Züge fuhren nach dem Unfall Verspätungen von insgesamt 1.366 Minuten ein. Wie der 15 Kilogramm schwere Betonklotz auf die Gleise kam, war zunächst unklar. (APA)

Share if you care.