Chinesische Regierung ließ mehr als 12.000 Internetcafes schließen

21. Februar 2005, 13:12
2 Postings

"Sichereres Umfeld für junge Menschen schaffen"

Die chinesische Regierung hat allein von Oktober bis Dezember vergangenen Jahres 12.575 Internet-Cafes schließen lassen. Die Aktion habe das Ziel gehabt, "ein sichereres Umfeld für junge Menschen in China" zu schaffen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Die Internetcafes hätten zum größten Teil in der Nähe von Schulden gelegen, hieß es weiter.

Blockade

Die chinesische Regierung fördert das Internet für Bildungszwecke und das Geschäftsleben. Internetseiten mit pornografischen oder andern als subversiv eingestuften Inhalten werden auf Betreiben des Staates geblockt. Weltweit stellt China hinter den USA die zweitgrößte Gruppe von Internetnutzern mit 87 Millionen Menschen online. (APA)

Share if you care.