Basketball: Swans als Leader in die Playoffs

17. Februar 2005, 17:53
posten

Favoriten beendeten den ÖBL-Grunddurchgang mit Siegen

Wien - Die Basket Swans Gmunden und die Oberwart Gunners gehen als unangefochtene Spitzenreiter in das Playoff der Basketball-Bundesliga der Herren. Während sich die Gmundner Tabellenführer in der 22. und letzten Runde des Grunddurchganges am Sonntag gegen Aufsteiger St. Pölten mit 84:67 durchsetzten, landeten die punktgleichen Burgenländer gegen die Oberwaltersdorf Comets einen 123:84-Kantersieg. Auch die Verfolger Wels, Meister Kapfenberg, Wörthersee und Fürstenfeld fuhren Erfolge ein.

Gmunden mit Anlaufschwierigkeiten

Nachdem der Erfolglauf von Leader Gmunden in der Vorwoche von den Wörthersee Piraten nach 15 Ligasiegen in Folge gestoppt worden war, taten sich die Oberösterreicher auch gegen St. Pölten lange Zeit schwer, setzten sich erst im Schlussviertel entscheidend ab. Ganz anders die Oberwarter, die die Comets angeführt von US-Legionär Jason Detrick (30 Punkte) förmlich überrollten. Die Niederösterreicher hatten ohne ihren etatmäßigen Topscorer Paris Bryant nur wenig entgegen zu setzen.

Dieser war in der Vorwoche überraschend zum Liga-Rivalen nach Wels abgewandert und war am 96:71-Auswärtserfolg seines neuen Klubs in Traiskirchen mit 21 Punkten sofort maßgeblich beteiligt. Die an einigen Positionen veränderte Welser Truppe präsentierte sich nach zuletzt drei Niederlagen in vier Spielen nicht zuletzt dank der Neuzugänge Chris Williams und Bryant von einer völlig anderen Seite.

Traiskirchen schaffte gerade noch den Einzug

Die Mannschaft des neuen Trainer-Duos der Ex-Spitzenspieler John Griffin und Charles Payton, dessen 18-jähriger Sohn Kevin derzeit in der US-Highschool-Liga für Furore sorgt, versenkten elf von 17 Dreipunktversuchen, neun davon in der ersten Hälfte, und ließen die Lions so nie ins Spiel kommen. Die Niederösterreicher schafften trotz der Niederlage aber als Achter gerade noch den Einzug in die Meisterrunde, in die die Ergebnisse des Grunddurchganges mitgenommen werden. In den nächsten 14 Runden werden die vier Semifinal-Plätze ausgespielt.

Ein versöhnliches Ende nach einer weitgehend verkorksten Hauptrunde, den der Serienmeister punktgleich mit Wels und Wörthersee auf Rang vier beendete, gab es auch für die Superfund Bulls Kapfenberg. Die Steirer bezwangen Klosterneuburg mit 83:74. Den Klagenfurtern genügte ihrerseits ein 14:2-Run kurz nach der Pause um einen 10-Punkte-Rückstand zur Pause in einen 83:71-Heimsieg über die Mattersburg 49ers zu verwandeln. Die Fürstenfeld Panthers behielten bei Schlusslicht Dornbirn, das wie Oberwaltersdorf, Mattersburg und St. Pölten im mittleren Playoff gegen den Abstieg spielen muss, erwartungsgemäß mit 88:75 die Oberhand. (APA)

Ergebnisse der 22. und letzten Runde im Grunddurchgang:

  • Traiskirchen Lions - WBC Kraftwerk Wels 71:96 (40:57)
    Beste Werfer: Lamesic 17, Geisler 15 bzw. Bryant 21, Platt 18

  • Basket Swans Gmunden - UKJ Süba St. Pölten 84:67 (38:34)
    Beste Werfer: Mayes 21, Buchanan 17 bzw. Schaefer 17, McKnight 14

  • kelag Wörthersee Piraten - Mattersburg 49ers 83:71 (39:49)
    Beste Werfer: Tenngren 27, Videka 14 bzw. Mader 19, Bing 17

  • ABC Lions Dornbirn - BSC Fürstenfeld 75:88 (32:53)
    Beste Werfer: Jones 27, Derman 19 bzw. Zeleznik 25, Levy 22

  • Oberwart Gunners - Oberwaltersdorf Comets 123:84 (66:44)
    Beste Werfer: Detrick 30, Artner 19, Johnson 19 bzw. Forrestal 31, Levett 24

  • Superfund Bulls Kapfenberg - BK Dukes Klosterneuburg 83:74 (46:39)
    Beste Werfer: Robinson 21, Vuleta 21 bzw. Gangl 19, Strahberger 11, Hamidovic 11
  • Zum Thema

    Tabelle + Links

    Share if you care.