Handball: Hypo verpasst Gruppensieg

21. Februar 2005, 16:52
posten

Niederlage gegen Viborg verhindert vorzeitigen Gewinn der Champions League-Gruppe B

Viborg/Dänemark - Hypo Niederösterreich hat am Samstag durch eine 23:27-(12:15)-Niederlage bei Viborg HK den vorzeitigen Gruppensieg im Pool B der Handball-Champions-League der Frauen verpasst. Nach vier Siegen in Serie war es die erste Niederlage für den achtfachen europäischen Meistercup-Champion aus der Südstadt, der aber trotzdem beste Chancen auf den Viertelfinalaufstieg hat.

Auch Niederlage würde reichen

In der sechsten und letzten Runde am 20. Februar könnte sich das Team von Österreichs Handball-Zampano Gunnar Prokop auswärts gegen Dinamo Wolgograd sogar eine Niederlage mit sieben Toren Unterschied leisten und würde trotzdem unter die letzten Acht vorstoßen. Dass Viborg am Tag davor zu Hause gegen das noch punktlose Nordstrand Oslo gewinnt, scheint so gut wie sicher.

Während draußen ein für dänische Verhältnisse ungewöhnlich starker Schneesturm wütete, tobte in der mit 2.800 Zuschauern restlos gefüllten Halle ein Begeisterungssturm, den Gastgeber Viborg zu einer schnellen Drei-Tore-Führung (6:3/11.) nutzte. Doch Hypo kämpfte zurück und ging nach 18:44 Minuten mit 10:9 erstmals in Führung, ehe die Däninnen zur Pause wieder mit drei Treffern in Front lagen.

Viborg kontrollierte Partie nach der Pause

Nach dem Wechsel gab Viborg den Vorsprung dann nicht mehr aus der Hand, führte zeitweise mit plus Sechs (24:18 und 25:19) und brachte den Sieg sicher ins Trockene. Da das Parallelspiel zwischen dem abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Nordstrand und Dinamo Wolgograd mit dem erwarteten 19:23-(13:15)-Erfolg der Russinnen endete, ist Hypo noch nicht fix im Viertelfinale.

"Hier darf man auswärts verlieren, das ist keine Schande", meinte Prokop nach dem Match, ärgerte sich aber auch über sein Team. "Wir haben disziplinlos gespielt, so kann man in Dänemark nicht gewinnen." Trotzdem ist der Hypo-Manager felsenfest davon überzeugt, dass der Einzug ins Viertelfinale geschafft wird. "Es ist eigentlich schon alles klar, denn wir werden in Wolgograd auf Sieg spielen, um noch erster in der Gruppe zu werden." (APA)

Samstag-Ergebnisse der Gruppe B:

  • Viborg HK - Hypo Niederösterreich 27:23 (15:12)
    Viborg, 2.800 Zuschauer (ausverkauft). Tore für Hypo: Logwin 6/3, Bilobrk 5, Rotis 4, Schinkarenko 4, Spiridon 3, Löwy 1

  • Nordstrand Oslo - Dinamo Wolgograd 19:23 (13:15)

    Tabelle:

     1. Hypo NÖ           5 4 0 1 151:127 8 
     2. Viborg HK         5 3 0 2 149:124 6
     --------------------------------------
     3. Dinamo Wolgograd  5 3 0 2 134:137 6
     4. Nordstrand Oslo   5 0 0 5 102:148 0
    

    Bisher gespielt: Hypo - Viborg 29:28, Dinamo - Oslo 28:22, Oslo - Hypo 22:31, Viborg - Dinamo 38:29, Hypo - Dinamo 31:25, Oslo - Viborg 14:29, Hypo - Oslo 37:25, Dinamo - Viborg 29:27 Noch zu spielen: 19. Februar Viborg - Oslo (16:15 Uhr); 20. Februar Dinamo - Hypo (13:00 Uhr MEZ)

    Liegen zwei Vereine nach Punkten gleich auf, entscheiden die direkten Duelle. Sind drei Klubs gleich, zählt die "kleine Tabelle" mit den Ergebnissen der Spiele gegeneinander.

    Die ersten Zwei der vier Gruppen steigen ins Viertelfinale (KO-System) auf, wobei die Gruppe A und B sowie die Pools C und D aufeinander treffen. Die Auslosung wird am 22. Februar in Wien vorgenommen.

    Share if you care.