Dean soll Parteichef der US-Demokraten werden

12. Februar 2005, 11:49
posten

Nach Wahlniederlage bei den Präsidentenwahlen soll Dean Partei auf Kongresswahlen vorbereiten - Harter Anti-Kriegskurs

Washington - Drei Monate nach ihrer Niederlage bei der US-Präsidentenwahl wollen die Demokraten am Samstag in Washington den früheren Gouverneur des Bundesstaates Vermont, Howard Dean, zu ihrem neuen Parteichef wählen. Der 56-Jährige war vor einem Jahr in den Vorwahlen gegen den späteren Präsidentschaftkandidaten John Kerry gescheitert.

In seiner Vorwahlkampagne hatte Dean wegen seiner harten Opposition gegen den Irak-Krieg für Furore gesorgt und ein Netzwerk meist jüngerer Unterstützer aufbauen können. Als Nachfolger von Terry McAuliffe wird Dean die Aufgabe haben, die Partei auf die Kongresswahlen 2006 und die Präsidentenwahl 2008 vorzubereiten. Der Parteichef wird von den 447 Mitgliedern des Demokratischen Nationalkomitees gewählt. Dean hat keinen Gegenkandidaten. (APA/ag.)

Share if you care.