Ferienwechsel mit Verkehrschaos

13. Februar 2005, 19:01
1 Posting

Massenkarambolage auf der Arlberg-Schnellstraße - Spiegelglatte Fahrbahnen auf A9 - Stundenlange Wartezeiten

Wien - Der Ferienwechsel bescherte dem Westen Österreichs bereits Samstag früh erste Verkehrsverzögerungen, berichteten ARBÖ und ÖAMTC.

Der Urlauberschichtwechsel hat am Samstag vor allem auf der Rheintalautobahn A14 und der Arlberg-Schnellstraße S16 zu kilometerlangen Staus geführt. Bereits in den frühen Morgenstunden hatte sich nach einer Massenkarambolage auf der S16 ein zehn Kilometer langer Stau in Fahrtrichtung Arlberg gebildet. Auch am Nachmittag mussten sich die Autofahrer weiter in Geduld üben.

Nach Angaben des ÖAMTC reichte der Stau vor dem Dalaaser Tunnel auf der S16 in Richtung Tirol auch kurz nach 14.00 Uhr noch rund 14 Kilometer weit zurück. Zu Mittag waren es laut ORF Radio Vorarlberg sogar 23 Kilometer gewesen. In der Gegenrichtung staute sich der Verkehr ebenfalls bis auf eine Länge von drei Kilometern zurück. Der Verkehr wurde blockweise abgefertigt. Auch auf den deutschen Autobahnen Richtung Salzburg und Tirol waren den ganzen Tag zehntausende Fahrzeuge unterwegs, um zu den rot-weiß-roten Skigebieten zu gelangen. Aber auch in der Gegenrichtung waren Urlauber betroffen.

(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Für Urlauber gibt es am Wochenende des Ferienwechsels nur ein langsames Weiterkommen auf den Straßen.

Share if you care.