Jürgen Melzer schlägt Andre Agassi

14. Februar 2005, 11:49
6 Postings

Der Österreicher nach glattem 6:3, 6:1 über die Tennis-Ikone aus den USA im Halbfinale von San Jose

San Jose - Jürgen Melzer hat seinen Erfolgsrun bei dem mit 380.000 Dollar dotierten Hartplatz-Tennisturnier in San Jose mit einer eindrucksvollen Vorstellung prolongiert. Der 23-jährige Niederösterreicher fertigte am Freitag im Viertelfinale den elf Jahre älteren US-Star Andre Agassi mit 6:3,6:1 ab und spielt nun am Samstag (20:00 Uhr MEZ) gegen den Franzosen Cyril Saulnier, der Vince Spadea (USA-4) mit 6:2,6:4 ausschaltete. Bei einem Erfolg im Halbfinale würde Melzer im Endspiel auf den Sieger aus Titelverteidiger Andy Roddick (USA-1) - Thomas Haas (GER-3) treffen.

Der als Nummer sieben gesetzte Österreicher war gegen Agassi, der bei den diesjährigen Australian Open erst im Viertelfinale an Roger Federer gescheitert war, von Beginn an der Chef auf dem Court und ließ dem fünffachen San Jose-Sieger nicht den Funken einer Chance. Dieser Prestige-Erfolg zeigt, dass der für heuer angestrebte Platz unter den Top 20 der Welt durchaus in Reichweite ist. Bereits am kommenden Montag sollte der derzeit noch auf Rang 34 geführte Österreicher unter den Top 30 liegen, womit ihm das bisher beste Entry-Ranking seiner Karriere sicher ist.

Lob von einem Großen

"Melzer gehört zu einer ganzen Reihe von Spielern auf der Tour, die nie nachgeben, den Ball extrem früh treffen und mit ihren Grundschlägen jeden Gegner beeindrucken. Außerdem hat er ein unangenehmes Service. Für mich war es frustrierend, denn ich habe nie zu meinem Spiel gefunden", resümierte der enttäuschte Agassi, der im Verlauf seiner Karriere nicht weniger als 59 ATP-Titel gewonnen hat. Der Ärger des Altmeisters manifestierte zu Beginn des zweiten Satzes, als er den Ball wütend in die Zuschauerränge schoss und eine Verwarnung hinnehmen musste.

Melzer, der mit soliden Grundschlägen und dosierten Stopps imponierte, ging in den direkten Duellen mit Agassi 2:1 in Führung, nachdem er den Amerikaner bereits im Vorjahr beim Masters-Series-Turnier in Toronto mit 6:3,6:3 bezwungen hatte. Nur das erste Match 2003 in Houston hatte der Deutsch Wagramer mit 4:6,1:6 verloren.

Nun geht es gegen den ungesetzten Saulnier, gegen den Melzer beide bisherigen Partien verloren hat. 2003 in Andrzieux (Challenger) siegte der 1,90 m-Mann aus Frankrech 3:6,6:3,6:4 und im Vorjahr in Newport (auf Rasen) mit 6:1,7:5. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jürgen Melzer gehört nach seinem Erfolg in San Jose nun zu den Wenigen, die sich einer positiven Matchbilanz gegen Andre Agassi rühmen dürfen.

Share if you care.