Das halbierte Dutzend auf der MinisterInnenbank

11. Februar 2005, 19:57
2 Postings

Meinungsforschungsinstitut Ifes: ÖsterreicherInnen glauben Frauenpolitik in SPÖ-Kompetenz

Wien - Liese Prokop machte das halbe Dutzend voll. Seit ihrer Angelobung als Innenministerin verweist die Regierung gern auf den Gleichstand zwischen Frauen und Männern in Ministerrang. In der Bevölkerung wird aber Frauenpolitik nach wie vor mit der SPÖ verbunden, zeigt eine neue Ifes-Umfrage. 28 Prozent der Befragten antworten auf die Frage "Welche Partei setzt sich ganz allgemein am meisten für die Anliegen von Frauen ein?": SPÖ. 22 Prozent nennen die Grünen, 14 Prozent die ÖVP, der FPÖ trauen nur fünf Prozent frauenpolitischen Einsatz zu.

"Tief eingebrannt"

"Inhaltlich ist es noch immer die SPÖ, wo die Bevölkerung erwartet, dass sie etwas für Frauen tut", sagt Imma Palme von Ifes zum STANDARD. Der "Grundstein" für die über viele Jahre hohen Werte "wurde in den 70er-Jahren durch Kreiskys Straf- und Familienrechtsreform und die Fristenlösung gelegt. Das hat sich in der Öffentlichkeit tief eingebrannt."

Vorschusslorbeeren für Grüne

Die Tatsache, dass jetzt erstmals Frauen die Hälfte der Ministerposten innehaben, "erhöht die Frauenkompetenz der ÖVP aus Sicht der Bevölkerung nicht. Nur weil die Politik von Frauen gemacht wird, ist es nicht gleich eine andere Politik. So wird es wahrgenommen", so Palme. Die FPÖ gelte noch immer als "Männerpartei", entsprechend niedrig sind die Erwartungen an die Blauen, sich für Frauen stark zu machen. Die Grünen bekommen, obwohl sie "noch nie auf dem Prüfstand gestanden sind", Vorschusslorbeeren für Frauenpolitik.

Ein Drittel aller Befragten glaubt, dass bei den Grünen "die Frauen am meisten Chancen haben, sich durchzusetzen". Bei der SPÖ tun das 22 Prozent. Knapp weniger (19 Prozent) meinen die Frauen in der ÖVP auf dem Vormarsch. Dass dies in der FPÖ, der einzigen Partei, die von einer Frau geführt wird, der Fall sein könnte, glauben indes nur fünf Prozent. (Lisa Nimmervoll/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 12.2./13.2. 2005)

Share if you care.