RHI-Tochter Didier schluckt deutsche Feuerfest-Firma Marvo

23. Februar 2005, 12:54
posten

Bisherigen Anteil von 33,33 auf 100 Prozent aufgestockt

Wien - Der österreichische Feuerfest-Konzern RHI hat über seine deutsche Tochter Didier-Werke die restlichen Anteile an der Marvo Feuerungs- und Industriebau GmbH übernommen und die in Kerpen/Deutschland ansässige Unternehmen damit zur Gänze übernommen. Das gab RHI am Freitag bekannt. Didier war bisher bereits mit 33,33 Prozent an Marvo beteiligt.

Marvo, spezialisiert auf die Zustellung von Industrieöfen mit feuerfesten Produkten, macht mehr als 7 Mio. Euro und beschäftigt knapp 100 Mitarbeiter in Kerpen (Nordrhein-Westfalen) und Siersleben (Sachsen-Anhalt). Der Deal unterliegt noch der kartellrechtlichen Freigabe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (APA)

Share if you care.