"Traffic is king"

17. Februar 2005, 19:50
posten

Das war der Ratschlag, den die Experten von Hotwired den beiden ehrfürchtig lauschenden derStandard.at-Chefs mit auf den Weg gaben

Klaus Weinmaier

Trennlinie

Zuvor hatten die vier damals anwesenden führenden Köpfe des Internetpioniers mit Kultstatus, darunter June Cohen (Executive Editor), Sabine Messner (Senior Designer), Mike Winnick (Marketing Manager) und Nadav Savio (Design Engineer) im Rahmen des Workshops "What works on the Web?" beim Austrian Internet Congress in Bad Kleinkirchheim im Jahre 1997 anhand des Webauftritts von derStandard.at die Möglichkeiten des Internets aufgezeigt und gleichzeitig das damalige Angebot analysiert.

Lob von den Gurus

Wobei derStandard.at recht gut beurteilt wurde, was aus dem Munde der Gurus des erfolgreichen US-amerikanischen Internetmagazins einen extrem hohen Stellenwert besaß und als große Auszeichnung empfunden wurde. Hotwired, das 1994 gegründet wurde, 1997 schon 650.000 Abonnenten hatte und von drei Millionen UserInnen gelesen wurde, war damals das Branchenmedium, an dem sich die Internetcommunity weltweit orientierte.

Kommerzieller Erfolg nur mit Reichweite

Die Stars des Kongresses, bei dem sich die gesamte österreichische Internetszene traf, hatten aber noch einige andere gute Ratschläge parat, wie beispielsweise "traffic is king", denn: "Ansprechendes Design ist zu wenig, wenn der kommerzielle Erfolg ausbleibt" und der kann nur mit Reichweite erzielt werden.

Die Leute von Hotwired wussten, wovon sie sprachen, mit damals einer Million Dollar Werbeeinnahmen – im Monat.

  • "Hotwired is very pleased to have the opportunity to lead a workshop and to take a closer look at derStandard.at. In order to provide you with our most accurate information regarding your specific interests, needs and settings as a company, we would like to work more closely together with you."Sabine Messner, September 1997
    foto: derstandard.at

    "Hotwired is very pleased to have the opportunity to lead a workshop and to take a closer look at derStandard.at. In order to provide you with our most accurate information regarding your specific interests, needs and settings as a company, we would like to work more closely together with you."
    Sabine Messner, September 1997

Share if you care.