Filmproduzent Humbert Balsan 1954-2005

17. Februar 2005, 11:49
posten

Betroffenheit über Selbstmord - Der Franzose hatte über 60 Filme ambitionierter Regisseure produziert

Paris/Berlin - Der französische Produzent Humbert Balsan hat Selbstmord begangen. Wie französische Medien berichteten, erhängte sich der 50-Jährige, der auch Vizepräsident des Verwaltungsrats der französischen Cinemathek und Vizepräsident der European Academy Film Award war, am Donnerstagabend in seinem Pariser Büro. Berlinale-Direktor Dieter Kosslick zeigte sich bei der Eröffnung des Filmfestivals am selben Abend in der deutschen Hauptstadt tief getroffen. Kosslick trat vor Beginn der Gala vor den Vorhang, um den Tod seines Freundes und früheren Berlinale-Jurors mitzuteilen. Auch der Präsident des Filmfestivals in Cannes, Gilles Jacob, war erschüttert: "Wir haben einen Bruder verloren."

Balsan hat mehr als 60 Filme (von James Ivory "Jefferson in Paris", "Mr. & Mrs. Bridge" und drei weitere) produziert und mit Filmemachern wie Youssef Chahine (sieben Filme), Philippe Faucon, Elia Suleiman, Gilles Portes und Yolande Moreau zusammengearbeitet. Seine letzte veröffentlichte Produktion war Claire Denis' "L'Intrus", aktuell vor der Fertigstellung steht "Il sera une fois" von Sandrine Veysset, deren "Martha... Martha" Balsan 2001 ebenfalls produziert hatte.

Seine ersten Erfahrungen mit der Welt des Kinos machte der am 21. August 1954 in Arcachon geborenen Balsan als Schauspieler. Robert Bresson entdeckte ihn 1974 und gab ihm die Rolle des Gauvain in "Lancelot du Lac". (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Humbert Balsan 1999

Share if you care.