Telekom Montenegro gehört bald Matav

21. Februar 2005, 13:10
posten

Verhandlungen nur noch über Detailfragen - Kleinaktionäre mit angebotenem Preis unzufrieden

Die ungarische Matav, eine Tochter der Deutschen Telekom, soll Ende dieses oder Anfang nächsten Monats zum Mehrheitseigentümer der montenegrinischen Telekom werden. Nach Angaben des montenegrinischen Privatisierungsrates seien alle Fragen mit der Matav geklärt, berichtet heute, Freitag, die Tageszeitung "Republika". Die Anwälte der beiden Vertragsparteien würden nun lediglich noch an den Details des Kaufvertrages arbeiten, heißt es.

Die Matav hatte 114 Mio. Euro für 51,12 Prozent an der Telekom Montenegro angeboten. Weitere 67,288 Mio. Euro sollen in das fünfjährige Investitionsprogramm fließen. Die Ungarn erklärten sich auch bereit, die im Besitz von Kleinaktionären und Investmentfonds befindlichen restlichen Anteile an der Telekom um 51 Mio. Euro zu übernehmen. Die Vereinigung der rund 11.000 Kleinaktionäre hatte laut "Republika" am Donnerstag an ihre Mitglieder appelliert, ihre Aktien nicht zum angebotenen Stückpreis von 2,20 Euro herzugeben. Ein realistischer Preis würde 3 Euro betragen, sagte der Leiter der Vereinigung, Milan Dacevic.

An der Telekom Montenegro waren auch die Telekom Slowenien und die Telekom Serbien sowie die Mobilkom Austria interessiert. Die Tenderkommission hatte aber Anfang des Jahres dem Angebot der ungarischen Matav den Vorzug gegeben. (APA)

Share if you care.