USA: Iraker wollten wollten Kind für Anschlag benutzen

11. Februar 2005, 19:39
4 Postings

Sprecher: "Der Vorfall demonstriert die Skrupellosigkeit der Aufständischen"

Bagdad - US-Soldaten haben in der irakischen Widerstandshochburg Ramadi Rebellen daran gehindert, ein Kind für einen Anschlag zu benutzen. Die Soldaten waren auf Patrouille, als sich ihnen ein blaues Auto mit drei Männer näherte. Der Fahrer stieg aus und drückte einem Kind eine Handgranate in die Hand, wie die US-Streitkräfte am Donnerstag mitteilten. Die Soldaten gaben Warnschüsse ab, worauf hin das Kind die Granate fallen ließ und wegrannte.

Der Mann schoss mit einer Pistole, rannte zu seinem Wagen und versuchte zu fliehen. Die US-Truppen feuerten auf den Wagen. Ein Insasse wurde getötet, zwei weitere verletzt. Die Granate explodierte nicht, und das Kind verschwand. "Der Vorfall demonstriert die Skrupellosigkeit der Aufständischen gegenüber den Menschen im Irak", heißt es in der Erklärung. Vergangene Woche beschuldigten die irakischen Behörden die Aufständischen, einen Behinderten für einen Selbstmordanschlag eingesetzt zu haben. (APA/AP)

Share if you care.