TV-Streik: Entrüstung in Italien

21. Februar 2005, 11:52
posten

"Weltblamage!" titelte die "Gazzetta dello Sport" - RAI-Generaldirektor droht Kameraleuten mit Strafen

Flavio Cattaneo, der Generaldirektor von Italiens Staatsfernsehen RAI, hat jenen Kameraleuten, die mit ihrem Streik die Absage des Herren-Riesentorlaufs in Bormio am Mittwoch verursacht haben, strenge Strafen angedroht. "Es ist unannehmbar, dass eine kleine Gewerkschaft die WM lahm legt. Die Schäden fuer das italienische Sportsystem sind enorm", betonte Cattaneo.

"Weltblamage!", titelte die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag ihren Bericht über den Protest der "RAI Lombardia", einer Regionalgruppe des staatlichen italienischen Fernsehens RAI. Die Kameraleute protestierten für eine Erhöhung ihrer Gehälter. Die RAI-Gewerkschaft wies die Vorwürfe entschieden zurück. "Wir hatten den Streik schon vor drei Wochen angemeldet. Niemand hat aber Kontakt mit uns aufgenommen, um sich über die Gründe unseres Protests zu informieren. Der Streik wurde aus Protest wegen ausbleibenden Gehaltserhöhungen und drohenden Entlassungen ausgerufen", so ein Sprecher der Gewerkschaft.

Schadenersatz-Forderung

Auch der Präsident der Region Lombardei, Roberto Formigoni, protestierte wegen des Streiks. "Wir haben Hunderte von Millionen Euro in die WM investiert, wir werden von der RAI Schadenersatz verlangen", so Formigoni. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.