Hans Knauß hofft auf Milde

16. Februar 2005, 13:28
posten

Steirer steht am 16. Februar vor der FIS-Doping-Kommission

Wien - Mitte Februar wird der derzeit wegen Dopings gesperrte Hans Knauß wissen, wie es mit seiner Karriere weiter geht. Am 16. 2. um 14:00 Uhr wird sich die Doping-Kommission des Internationalen Skiverbandes (FIS) im Rahmen der Nordischen Weltmeisterschaften in Oberstdorf mit seinem Vergehen befassen, teilte Christian Flick, der Rechtsvertreter des 33-jährigen Steirers, am Donnerstag mit.

Knauß hofft, dass sein Vergehen nur als "fahrlässig" bewertet wird und er nach diesem von ihm beantragten Hearing unter der Mindeststrafe von einem Jahr bleibt. Der Schladminger hatte am 27. November in Kanada eine Probe mit einem leicht erhöhten Nandrolonwert abgeliefert, was er auf die Verwendung eines verunreinigten Nahrungsergänzungsmittels zurückführt. (APA)

Share if you care.