Arktische Temperaturen weichen bis Freitag

11. Februar 2005, 09:02
posten

13,5 zusätzliche Minusgrade haben noch gefehlt, dann hätte im burgenländischen Kleinzicken Probleme mit dem Fiebermessen gegeben

Wien - 13,5 zusätzliche Minusgrade haben noch gefehlt, dann hätte es in der burgenländischen Kleinzicken (Bez. Oberwart) Probleme mit dem Fiebermessen gegeben. Denn am Mittwoch war der Ort mit minus 25,4 Grad der Kältepol des Landes - bei minus 38,9 Grad wird sogar das gewöhnlich flüssige Metall Quecksilber fest.

Tiefste Temperatur lag bisher bei 36,6 Grad Celsius

So kalt wurde es in Österreich seit Beginn der Wetteraufzeichnungen allerdings noch nie, die tiefste Temperatur bisher lag bei minus 36,6 Grad Celsius, gemessen am 11. Februar 1929 im Stift Zwettl.

Leere Batterien

Ein historischer Wert, der wohl weder die Kleinzickener noch die Automobilisten trösten wird, die derzeit an der Witterung verzweifeln. Die Pannenhelfer rücken momentan hauptsächlich wegen leerer Batterien aus, die Autofahrerklubs appellieren an ihre Mitglieder, beim Starten unnötige Stromfresser wie Radio, Heizung und Heckscheibenheizung auszuschalten, um die Batterie nicht zu überlasten. Spätestens ab Freitag sollten diese Ratschläge überflüssig werden: Dann soll das Thermometer auf bis plus sieben Grad steigen. Falls es nicht eingefroren ist. (moe, DER STANDARD Printausgabe 10.2.2005)

Wettervorschau:

Aktuelle Prognosen

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Noch herrscht frostige Kälte doch schon bald sollen die Temperaturen wieder ansteigen

Share if you care.