Euromarketing plus 13,64 Prozent

16. Februar 2005, 16:11
posten

Immoeast Umsatzspitzenreiter - Bank Burgenland vom Handel ausgesetzt

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien standen am Mittwoch 18 Kursgewinnern vier -verlierer und sieben unveränderte Titel gegenüber. Meistgehandelte Titel waren Immoeast mit 263.596 Aktien (Einfachzählung).

Die größten Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Euromarketing mit plus 13,64 Prozent auf 1,00 Euro (5.943 Aktien), Fotex mit plus 12,50 Prozent auf 0,90 Euro (1.000 Aktien) und Inku mit plus 9,17 Prozent auf 2,62 Euro (1.775 Aktien).

Die größten Verlierer waren Bank für Tirol und Vorarlberg mit minus 5,95 Prozent auf 95,00 Euro (60 Aktien), Rorento mit minus 1,18 Prozent auf 41,01 Euro (2.000 Aktien) und Frauenthal Holding mit minus 0,73 Prozent auf 71,00 Euro (1.380 Aktien).

Bank Burgenland vom Handel ausgesetzt

Der Handel in Aktien der Bank Burgenland wurde ausgesetzt. Das Institut geht nach einem heutigen Beschluss des Haupteigentümers von der Börse ab. Der Streubesitz wird bar abgefunden, angeboten werden 21 Euro je Aktie. Am Dienstag hatten die Titel noch ein Kursplus von 10,00 Prozent auf 22,00 Euro verbuchen können. (APA)

Share if you care.