Architektenwettbewerb für Linzer Musiktheater

14. Februar 2005, 21:13
1 Posting

Laut Ankündigung europaweit, international, offen und zweistufig

Linz - Der internationale Architektenwettbewerb für die Errichtung des Linzer Musiktheaters soll kommende Woche ausgeschrieben werden. Wie Kulturreferent Landeshauptmann Pühringer am Mittwoch ankündigte, werde er der Oberösterreichischen Landesregierung in der nächsten Sitzung am 14. Februar einen entsprechenden Antrag vorlegen.

Der Wettbewerb sei europaweit, international und offen angelegt und werde in zwei Stufen abgewickelt. Die erste Phase solle vor allem städtebauliche Maßnahmen, die Konfiguration des Theaters sowie zusätzliche Möglichkeiten der Stadtteilgestaltung und auch Verkehrslösungen bringen, erklärte Pühringer.

Private-Public-Partnership

"Mit dem neuen Musiktheater soll auch ein ganz besonderer städtebaulicher Akzent gesetzt werden." In der zweiten Stufe sei geplant, das konkrete Theaterprojekt auszuarbeiten.

Der Wettbewerb bzw. dessen Formulierung würden sowohl der österreichischen Vergabeordnung und Rechtslage als auch dem EU-Recht entsprechen, so der Landeshauptmann. Die Vertragsgestaltung und die Formulierung der Aufgabe für den planenden Architekten ließen für die Errichtung des Theaters jedenfalls ein so genanntes Private-Public-Partnership-Modell als Finanzierungsform zu.

2009 im Visier

Die erste Phase des Architektenwettbewerbs soll bis Mitte Juli dieses Jahres abgeschlossen sein. Die Ergebnisse der zweiten Stufe würden laut Pühringer bis Ende Dezember vorliegen. Man strebe an, dass der Bau bis zum Ende des Kulturhauptstadt-Jahres 2009 fertig gestellt sei.

Der Beschluss, das neue Musiktheater an der Blumau zu errichten, war am 29. Juni 2004 gefallen. In unmittelbarer Nähe zur Westbahnstrecke soll auf dem Gelände des Linzer Unfallkrankenhauses, das in ein neues Gebäude übersiedelt, ab 2006 das neue Opernhaus gebaut werden. (APA)

Share if you care.