Zuwenig Frauen, die richtig witzig sind

9. Februar 2005, 14:34
3 Postings

Franziska Weisz ist ab April als Hauptdarstellerin im Film "Hotel" zu sehen

Wien - Die Österreicherin Franziska Weisz wird als eine von 21 europäischen NachwuchsschauspielerInnen auf der 55. Berlinale (10.-20. Februar) der internationalen Presse vorgestellt werden. Ab 1. April wird die 24-jährige in München lebende Wienerin im Film "Hotel", in dem sie die Hauptrolle spielt, zu sehen sein.

Franziska Weisz hat in Wien und in England studiert, doch vom Film und der Schauspielerei ist sie längst gefangen. Bei den Dreharbeiten zu "Hundstage" von Ulrich Seidl hat sie noch gedacht, es handle sich um eine "einmalige schöne Erfahrung".

In dem international bereits erfolgreichen Film von Jessica Hausner spielt sie die Hotelangestellte Irene, deren Vorgängerin spurlos verschwunden ist. Eine klassische Traumrolle hatte sie bereits als Julia in Holger Barthels "In Liebe vereint", für den sie auch einen Undine Award 2004 für die beste jugendliche Schauspielerin in einem Fernsehfilm erhielt. Das Spektrum an künftigen Traumrollen reicht bei Franziska Weisz von "Amelie bis zu Lara Croft", da will sie sich nicht auf einen Typus festlegen. Aber auf jeden Fall würde sie einmal gerne die Menschen zum Lachen bringen. Denn in den heutigen Filmen gäbe es kaum Frauen, die richtig witzig seien.

Eine neue erfahrung steht ihr im kommenden Sommer bevor: in Perchtoldsdorf wird sie bei "Tartuffe" von Moliere auf der Bühne stehen. (APA)

Share if you care.